0049.40.35676293 info@acting-booster.de

Was soll das sein und wie geht das?


„Ich dachte ich wäre gut im Netzwerken, bis ich hier im Silicon Valley ankam…“  – die junge Frau auf der Leinwand hat ein Headset auf.
Prof. Dr. Sabine Remdisch erforscht, an der Leuphana Uni in Lüneburg und an der Uni in Stanford (USA), moderne Entwicklung im Business. Ihre Schwerpunkte sind die Faktoren für erfolgreiche Karrieren. Natürlich gehört Netzwerken dazu. Offenbar konnte diese Frau, die uns per Kamera zugeschaltet ist, noch dazulernen, wenn es um modernes Netzwerken geht!

Was heißt das über mein eigenes Netzwerken?
Dass ich noch dazulernen kann…  😉

HIER MEINE 3 WICHTIGSTEN LEARNINGS, DIE ICH GERNE MIT DIR TEILE!

1. Ist Netzwerken Teil Deiner Wochen- und Tagesplanung?

Ok! Keine Schöne Nachricht, ich habe so schon nie genug Zeit für alles.
Trotzdem, wenn ich Netzwerken als Quelle meines Erfolges nutzen möchte, dann sollte ich strategisch vorgehen und vor allem regelmäßig dran sein. Es in meinen Tages- / Wochenplan einzufügen, ist also keine Frage der Wahl, sondern nur dafür wie ich es schaffen kann, dass auch zu machen. Pühhh…

Es muss nicht jeden Tag mehrere Stunden sein!

Und ich muss auch nicht jeden Tag neue Menschen kennenlernen. Allerdings sollte ich jede Woche neue Kontakte machen und ich sollte sie ALLE pflegen und priorisieren und kategorisieren.
Uhhh. Kategorisieren und priorisieren….Ah, das klingt nach Arbeit!
Genau! Es ist Teil der Büroarbeit, die ich machen muss, wenn ich erfolgreich Netzwerken möchte.
Klar kannst Du das auch weiterhin mit Karteikarten oder Excel-Dateien machen, oder wie auch immer Du das bisher gemacht hast.
Allerdings gibt es digitale Lösungen – JA! Digitalisieren und Automatisieren ist hilfreich! – die Dir einfach Arbeit abnehmen können.

Ein ehemaliger Teilnehmer der ABC in Hamburg hat sich eine Datenbank für den MAC selber gebaut, die genau die Bedarfe eines Schauspielers abdeckt.
Natürlich kann nicht jeder von Euch so programmieren oder hat die Lust dazu.

Kein Problem: 

  1. wir geben gerne Deinen Kontakt weiter, an den jungen Mann, wenn Du ihm seine Leistung abkaufen möchtest
  2. es gibt jede Menge gute Lösungen, die Du online nutzen kannst!

So ein System heisst CRM-System (Costumer-Relationship-Management) und hilft Dir:

  1. die Übersicht zu behalten
  2. im Kontakt zu bleiben
  3. keinen Kontakt aus den Augen zu verlieren

Meine Empfehlung dafür ist: https://centralstationcrm.de

2. Kennst Du Menschen, die nicht zu Deiner Bequemlichkeits-Blase gehören? 

Die meisten Schauspieler kennen viele Menschen. Seit es die sozialen Medien gibt, sogar noch mehr.
Leider sind das oft Menschen, die ihnen ähnlich sind. Das ist ganz normal. So ticken wir Menschen! Wir befreunden uns mit Menschen, die uns irgendwie ähneln.
Leider sind diese Leute selten diejenigen, die uns wirklich weiterhelfen können.

Ein effektives Netzwerk ist divers!

Denn alle die Schauspieler, die in ihrer Karriere genauso weit sind wie Du, können Dir nicht helfen. Sie können Dir nur in den seltensten Fällen von Chancen erzählen, von denen Du noch nichts gehört hast.

Es macht statt dessen Sinn, wenn Du:

  • Kollegen kennst, die schon weiter sind als Du
  • Menschen kennst, die in der Branche arbeiten, jedoch keine Schauspieler sind (hier sind ALLE interessant, von der Bürokraft in einer Produktionsfirma über den Ausstatter bis zum Redakteur)
  • Menschen kennst, die gar nichts mit der Branche zu tun haben, aber etwas können oder wen kennen, wovon Du profitieren kannst (UND das kann man nicht erkennen, bevor man jemanden nicht kennengelernt hat)

In ihrem Ted Talk erklärt Tanya Menon warum es Sinn macht, sich genau den Menschen zuzuwenden, die einem erstmal gar nicht so spannend erscheinen.
Das fällt uns nämlich allen gar nicht leicht, kann aber geübt werden und dann macht das sogar richtig Spaß. Und führt zu meinem 3. Learning…

3. Disziplin ist ein Schlüssel zum Netzwerk-Erfolg

Du solltest spätestens nach 3 Tagen einem neuen Kontakt nachgehen und mit ihm in Kontakt treten.
Hier komme ich oft ins strudeln…
Einerseits soll ich regelmäßig neue Menschen kennenlernen, und andererseits brauche ich die Zeit dann um nachzufassen, und das schaffe ich sooo oft nicht…

Tja. Hier kommt die erste Empfehlung wieder zum Tragen.
Denn wenn ich eine  gute Wochenplanung mache, dann habe ich dafür gesorgt, dass das auch klappt. Dann lasse ich mich weniger treiben. Statt dessen weiß ich, wann ich was mache. Und kann so aus jeder neuen Gelegenheit meinen Tellerrand zu überwinden, auch eine neuen Kontakt entwickeln, und am Ende vielleicht sogar eine neue Chance generieren.

Ich gestehe: ich liebe es, wenn tolle Gelegenheiten, scheinbar ohne mein Zutun, aus meinem Netzwerk auf mich zukommen! 🙂
Deshalb habe ich auch spannende neue Begegnungen schätzen gelernt, von denen ich nicht wissen kann, was sie mir, und ob sie mir jemals „was bringen werden.“

In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Spaß beim weiteren Netzwerken.
Und auch wenn die Berlinale jetzt wieder vorbei ist. Da warten noch jede Menge Gelegenheiten, jenseits der Filmfeste, um Dein Netzwerk zu vertiefen und auszuweiten. Go for it!

X